Naturheilpraxis Martin Ulrich Bürkle
/

Blutbildanalyse durch Dunkelfeldmikroskopie

 

Dunkelfelddiagnostik und Dunkelfeldmikroskopie beurteilt
Qualität statt Quantität!


Die Dunkelfeldmikroskopie ist eine qualitative Blutbildanalyse. 

Bei der konventionellen Laboruntersuchung wird die Anzahl der Blutzellen, Blutfettwerte u.a. gemessen. Die Dunkelfeldmikroskopie beurteilt hingegen die Qualität der Blutkörperchen und des Blutplasmas und damit vor allem deren Funktionstüchtigkeit sowie das umgebende Milieu.

Therapie auf der Grundlage der Dunkelfeld - Blutbilddiagnostik

Die Entwicklung der Dunkelfeldmikroskopie ist maßgeblich auf den Mikrobiologen und Zoologen Prof. Dr. Günter Enderlein zurückzuführen, der diese spezielle Blutbildanalyse weiterentwickelt und intensiv zur Erforschung des menschlichen Blutes genutzt hat.

Auf dieser Grundlage wurde die mikrobiologische Therapie entwickelt. Bei der Dunkelfeld - Mikroskopie  kommen isopathische Arzneimittel zum Einsatz. Durch auf den Patienten individuell ausgewählte Präparate wird das gesamte innere Milieu beeinflusst und der Organismus in seiner Fähigkeit zur Eigenregulation unterstützt.

 

Die Mikrobiologische Therapie orientiert sich dabei differentialdiagnostisch an zwei Krankheitssäulen:

a) die eine Säule diagnostiziert die Stauungskrankheiten, die die Fließeigenschaften des Blutes im Blickfeld hat (Durchblutungsstörungen) wie zum Beispiel chronische, latente und akute Beschwerden des Blutgefäßsystems wie Thrombosen, Postinfarktgeschehen, Angina pectoris, Durchblutungsstörungen und gestörte Wundheilung, Venenleiden wie Krampfadern, chronisches Schmerzsyndrom

b) die andere Säule diagnostiziert die Degenerationskrankeiten, welche dem tuberkulinischen Formenkreis angehören. Dazu zählen Erkrankungen von Lunge, Haut, Knochen sowie des rheumatischen Formenkreises (wie zum Beispiel degenerative und entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule)       


In unserer Praxis im Großraum Stuttgart wird außerdem zusätzlich zur Dunkelfeldmikroskopie der Säurestatus nach Pfleiderer® als Paralleltest durchgeführt. Dabei handelt es sich um ein Mileu-Meta-Screening des Blutes zur schnellen Diagnose der Übersäuerung des Körpers. Diese Untersuchung wird mit dem Hellfeldmikroskop durchgeführt. Beide Untersuchungsmethoden, die Dunkelfeldmikroskopie und der Säurestatus nach Pfleiderer®, ergänzen sich bestens als Verlaufs- und Therapiekontrolle, da sie aus verschiedenen Ebenen das Blutmilieu dokumentieren.


Die Verbindung von Dunkelfeld - Blutbilddiagnostik und umfassender konventioneller Labordiagnostik

Die Dunkelfeldmikroskopie versteht sich als Hinweisdiagnostik. Zu einer effizienten und aussagekräftigen Blutbildanalyse durch Dunkelfeldmikroskopie gehört deshalb immer auch eine umfassende konventionelle Labordiagnostik. Diese bieten wir in unserer Praxis bei Stuttgart ebenso an. Diesbezüglich arbeiten wir mit einem entsprechenden Labor zusammen. Bei Bedarf besteht auch die Notwendigkeit, eine umfassende labordiagnostische Untersuchung durch weitere schulmedizinische Diagnosemethoden wie MRT, CT, Sonographie und Endoskopie zu ergänzen. Dies klären wir im Einzelfall ebenfalls mit Ihnen ab.


In unserer Praxis im Großraum Stuttgart bieten wir neben der Blutbildanalyse durch Dunkelfeldmikroskopie auch konventionelle Labordiagnostik an.Normales, unbelastetes Blutbild